2 Siege für Saarbrücker Mastersruderer in Luxemburg

Siege im Doppelvierer und Mixed- Doppelzweier Schwebsingen/LUX, den 02. Juli 2017 Auf der ersten Ruderregatta, die der Ruderverband des Großherzogtums – die „Fedetion Luxembourgois d’Aviron“ – veranstaltete, waren auch die Mastersruderer/innen des Rudervereins Saarbrücken am Start, Die gut organisierte Regatta war ein Novum im luxemburgischen Rudersport, der noch im Aufbau ist und in den kommenden […]

Siege im Doppelvierer und Mixed- Doppelzweier

Schwebsingen/LUX, den 02. Juli 2017

Auf der ersten Ruderregatta, die der Ruderverband des Großherzogtums – die „Fedetion Luxembourgois d’Aviron“ – veranstaltete, waren auch die Mastersruderer/innen des Rudervereins Saarbrücken am Start,

Die gut organisierte Regatta war ein Novum im luxemburgischen Rudersport, der noch im Aufbau ist und in den kommenden Jahren sein Ruderzentrum in Schwebsingen an der luxemburgischen Mosel errichten will.

Zu dieser ersten „Wäistrooss – Regatta“ waren rund 100 Ruderinnen und Ruderer aus Ostfrankreich, Belgien, Rheinland –Pfalz und dem Saarland gekommen. Die Regatta war eine Langstreckenregatta über die Distanz von 5 000 m.Der Start war unterhalb von Remich, von wo die Boote dann flussaufwärts bis ins Ziel nach  Schwebsingen rudern mussten.

Der Ruderverein Saarbrücken war dabei sehr erfolgreich. Der Masters – Doppelvierer der Altersklasse F (60 J.) mit Dr. Jochen Kubiniok (60), Jürgen Franzmann (64), Jürgen Grasbon (57) und Michael Leicher (67) konnte sich als schnellster Doppelvierer auf der   5 000 Meter-Strecke behaupten.

Ebenfalls schnellstes Boot ihre Klasse waren Esther und Dr. Christoph König im Mixed Doppelzweier der Altersklasse D (50 J)

IMG_20170702_122529IMG_20170702_122434

In der Gesamtwertung der Regatta stand der Saarbrücker Doppelvierer als Dritter sogar auf dem „Treppchen“. Esther und Christoph König wurden in der Gesamtwertung aller Boote Vierte. Insgesamt ein hervorragendes Ergebnis für den Ruderverein Saarbrücken.

 

jf