5. Platz für Tobias Franzmann beim WELTCUP III in Posen

Posen/POL, den 19. Juni 2016
2x Gold (Achter und Frauen-Doppelvierer) 1x Silber (Männer-Doppelvierer), Platz 4 im Männer Vierer o. Stm., Platz 5 für den Frauen Zweier o. Stfr. und den Lgw. Männer – Vierer o. Stm. war die insgesamt zufriedenstellende Bilanz in den olympischen Bootsklassen für den Deutschen Ruderverband – DRV – auf der Weltcup – Regatta auf dem Maltasee im polnischen Posen.

Posen/POL, den 19. Juni 2016

2x  Gold (Achter und Frauen-Doppelvierer)  1x Silber (Männer-Doppelvierer), Platz 4 im Männer Vierer o. Stm.,  Platz 5 für den Frauen Zweier o. Stfr. und den Lgw. Männer – Vierer o. Stm. war die insgesamt zufriedenstellende Bilanz in den olympischen Bootsklassen für den Deutschen Ruderverband  – DRV –  auf der Weltcup – Regatta auf dem Maltasee  im polnischen Posen. Der Wettergott meinte es gut mit den Aktiven und Zuschauern. Bei leichtem Schiebewind und heiterem Himmel konnten die sonntäglichen Finals gestartet werden.

Mit Julius Peschel gingen Jonathan Koch, Lucas Schäfer und Tobias Franzmann vom RV Saarbrücken  im Leichtgewichts-Vierer das  Finale an. Peschel  ersetzte den akut erkrankten Lars Wichert. An der Spitze setzte sich Neuseeland ab und konnte den erwarteten Endspurt der Dänen abwehren. Dritter wurde Großbritannien vor Frankreich. Die DRV-Crew schlug sich achtbar und ruderte konsequent auf den 5. Rang, dahinter Italien.

sonntag-8900

Foto: DRV

DRV – Cheftrainer Marcus Schwarzrock ist im Gegensatz zum Weltcup II in Luzern mit den Ergebnissen von Posen  zufrieden. „Die Regatta war eine weitere gute Standortbestimmung. Wir gehen nun in die Trainingslager und werden uns gezielt auf die olympische Regatta in Rio vorbereiten.“

Tobias Franzmann und Co. werden in der nächsten Woche ihr Trainingslager in Völkermarkt  in Kärnten  beziehen und sich dann konzentriert auf die olympische Regatta in Rio de Janeiro /BRA vorbereiten. Die DRV –Crews werden Ende Juli nach Brasilien fliegen und am  06. August in die Vorläufe auf der „Lagoa Rodrigo de Freitas“   starten.

jf/rudern.de