4 Siege für RV Saarbrücken beim „Grünen Moselpokal“

RV Saarbrücken mit 4 Siegen in Bernkastel Bernkastel, den 30. September 2017 Am vergangenen Wochenende stand für die Saarbrücker Ruderer ein Ausflug in die Region an. Die Langstreckenregatta in Bernkastel lockte eine große Saarbrücker Vertretung an die Mosel und bei einer der größten Eintagesregatten im Deutschen Ruderverband. Die Mittelmosel zeigte sich in diesem Jahr jedoch […]

RV Saarbrücken mit 4 Siegen in Bernkastel

Bernkastel, den 30. September 2017

Am vergangenen Wochenende stand für die Saarbrücker Ruderer ein Ausflug in die Region an. Die Langstreckenregatta in Bernkastel lockte eine große Saarbrücker Vertretung an die Mosel und bei einer der größten Eintagesregatten im Deutschen Ruderverband. Die Mittelmosel zeigte sich in diesem Jahr jedoch von ihrer herbstlichen Seite und so machten wiederkehrende Regenschauer den Sportlern auf der 4000m langen Strecke zu schaffen. Der guten Stimmung und den guten Leistungen tat dies jedoch keinen Abbruch. Nachdem alle 268 Boote ihre Rennen absolviert hatten, konnten die Saarbrücker Ruderer bei der großen Siegerehrung im Festzelt vier Siege feiern und den begehrten Siegerwein aus den Händen der Bernkasteler Weinkönigin entgegennehmen.

Im Rennen der Masters der Altersklasse E im Gig-Doppelvierer konnten Patrick Gerundt, Frank Schütze und Steuerfrau Katharina Beenken in Renngemeinschaft mit Hersfeld und Herdecke einen deutlichen Sieg mit 38 Sekunden Vorsprung herausrudern. Patrick Gerundt und Frank Schütze waren dann ebenfalls noch in derselben Altersklasse aber im gesteuerten Riemen-Vierer unterwegs und konnten hier ebenfalls die Konkurrenz in Schach halten und das Rennen für sich entscheiden. Dieses Mal lieferten sie sich mit ihren Gegnern aus Limburg jedoch ein extrem knappes Rennen und hatten nur 0,3 Sekunden Vorsprung auf die Zweitplatzierten.

Im Masters-Doppelzweier war Karsten Bach gemeinsam mit seinem französischen Ruderkameraden Jean-Raymond Peltier am Start und die Renngemeinschaft Saarbrücken/ Pont-a-Mousson konnte in der Altersklasse E einen deutlichen Sieg herausfahren und die zweitplatzierte Renngemeinschaft aus Ludwigshafen/ Sorpesee um rund eine halbe Minute distanzieren.

In Männer-Einer und -Achter war Matthias Schömann-Finck am Start. Er ließ es sich auch in diesem Jahr, trotz offiziellem Ruderruhestand, nicht nehmen in seiner Heimatregion an den Start zu gehen. Im Einer zeigte er denn auch, dass er das Handwerk nach wie vor beherrscht und fuhr mit der schnellsten Einerzeit des Tages einen mehr als überlegenen Sieg vor seinem Mannheimer Gegner ein. Im Männer-Achter griff Matthias Schömann-Finck mit einer buntgemischten deutsch-niederländischen Renngemeinschaft in den Kampf um das in dieser Bootsklasse vergebene Preisgeld ein. Nach hartem Kampf wurde die Mannschaft jedoch knapp auf Rang drei verwiesen.

Ebenfalls Rang drei in einem Sechs – Bootefeld  fuhr Jürgen Franzmann im Master-Einer der Altersklasse G ein. Ein fünfter Platz ging im Mixed-Doppelvierer der Altersklasse D nach Saarbrücken und im Master-Doppelvierer der Altersklasse F konnten die Saarbrücker Ruderer Jochen Kubiniok, Jürgen Franzmann, Hans Gliem, der für den erkrankten Michael Leicher einsprang, und Jürgen Grasbon einen zweiten Platz hinter dem WSV Honnef und vor vier weiteren Gegnern errudern.

 

msf/jf